50. Berliner Neujahrslauf am 1. Januar 2022

Weitere Veranstaltungen

News

Facts zum real,- BERLIN-MARATHON

51.631 Teilnehmer/innen Gesamt

22.09.2003

Anmeldungen:

35. 000 Läufer/innen , davon
27.764 Männer
7.236 Frauen (18 %)

9.612 Skater/innen, davon
6.152 Männer
3.460 Frauen (36 %)

126 Rollstuhlfahrer/innen, davon
112 Männer
14 Frauen

193 Power-Walker/innen, davon
94 Männer
99 Frauen (55 %)

44.931 Teilnehmer/innen Marathondistanz (22 % Frauenanteil)

davon:

17 % Berliner/innen
33 % Anfänger/innen
25 % Ausländische Teilnehmer
6.700 real,- MINI-MARATHON der Schulen (550 Schul-Teams)
51.631 Teilnehmer/innen Gesamt

Nationenwertung : 91 Nationen, davon u.a.: Dänemark: 3.724; Schweiz: 1.292; Niederlande: 993; Österreich: 919; Frankreich: 799; Großbritannien: 774; Schweden: 423; Italien: 428; USA: 401; Finnland: 361; Polen: 233; Belgien: 143; Spanien: 135; Japan: 130; Mexico: 50; Norwegen 115; Canada: 50; Südafrika: 60; Australien: 68; Luxemburg: 38; Brasilien: 23; Neuseeland: 31

Start:
Straße des 17. Juni (Skater, Läufer, Rollstuhlfahrer und Power-Walker)

Startschuss:
Sir Simon Rattle, Chefdirigent der Berliner Philharmoniker Klaus Wowereit, Der Regierende Bürgermeister von Berlin

Warm up :
Am Start, auf der Straße des 17. Juni, inmitten der Läuferblocks, gibt es von 8.00 - 8.30 Uhr für die Teilnehmer ein Warm-up mit einer Gymnastik Gruppe. Das Warm-up ist eine Mischung aus Erwärmung, Lockerung und Dehnung der Hauptmuskelgruppen für den kommenden Lauf.


Weitere News

03.12.2021 Der BMW BERLIN-MARATHON 2022 steht in den Startlöchern
01.12.2021 Neue Athlet:innen runden SCC EVENTS PRO TEAM ab
18.11.2021 Wichtige Infos zum Berliner Silvesterlauf und 50. Berliner Neujahrslauf
09.11.2021 Die Gewinner der AbbottWMM XIII Serie stehen fest

Noch mehr News finden Sie in unserem Newsarchiv

Sponsoren des 50. Berliner Neujahrslauf DKB Deutsche Kreditbank AG Tagespiegel adidas

Anzeige

Bitte akzeptieren Sie Werbe-Cookies, damit der Inhalt dargestellt werden kann.

Anzeige

Bitte akzeptieren Sie Werbe-Cookies, damit der Inhalt dargestellt werden kann.