49. Berliner Neujahrslauf am 1. Januar 2020

Weitere Veranstaltungen

News

Recap des sportmedizinischen Online Meet-Up der BMW BERLIN-MARATHON Community

03.09.2015

Das medizinische Personal ist beim BMW BERLIN-MARATHON flächendeckend im Einsatz. Verletzungen und Laufbeschwerden kann aber schon im Training vorgebeugt werden.
© Jean-Pierre Durand

Am Dienstag, den 1. September 2015, fand in Zusammenarbeit Dr. Lars Brechtel vom SMS Medical Institute das #BMcommunity Meet-Up auf Facebook und Twitter statt. Verschiedene sportmedizinische Fragen zu Überlastungsbeschwerden, Trainingsverletzungen und der Gesundheit wurden gestellt:

Wie kann ich trotz Entzündung oder leichter Verletzung mein Training fotsetzen?

Je nach Schwere der Verletzung können Dehnungs- und Kräftigungsübungen oder Aquajogging begleitend zu einer physiotherapeutischen Behandlung und Massagen durchgeführt werden. Bei leichten muskulären Beschwerden kann auch eine Blutkontrolle auf Elektrolyte (Magnesium, Kalium) weiter helfen. Bei dauerhaften Beschwerden sollte unbedingt ein Spezialist zu Rate gezogen werden und eine Trainingspause eingelegt werden.

 

Wie kann ich Wadenkrämpfen vorbeugen?

Muskelkrämpfe weisen immer auf Überlastung hin. Ein Bluttest auf Elektrolyte (Magnesium und Kalium) hilft hier weiter. Von einer verstärkten Magnesium- und Kaliumaufnahme ohne die Durchführung und Auswertung dieses Tests ist unbedingt abzuraten. Nebenwirkungen wie Müdigkeit, Störungen des Magen-Darm-Trakts und Herz-Rhythmus-Störungen könnten sonst bei Überdosierungen auftreten. Elektrolyte in höherer Dosierung sollten nur zusätzlich aufgenommen werden, wenn die Blutwerte unter dem Normalwert liegen.

 

Ist es ratsam, während/vor dem Lauf Schmerzmittel zu sich zu nehmen?

Ganz klares Nein. Schmerzmittel können schwerwiegende Nebenwirkungen verursachen. Dazu zählen im schlimmsten Fall Herzinfarkt und Nierenversagen. Im Fall von Schmerzen ist es unter keinen Umständen empfehlenswert, weiter zu laufen. Hört auf die Signale eures Körpers!

 

Ich möchte keine Gels zu mir nehmen. Was kann ich tun, um eine Unterzuckerung zu vermeiden?

Es ist ratsam, mit vollem Kohlenhydratspeicher an den Start zu gehen. Unterwegs sollte der Fokus auf einer kohlenhydratreichen Nahrungszufuhr liegen. Bei Unverträglichkeit von Gels sollten andere Kohlenhydratquellen wie z.B. Bananen, etc. auch schon im Training ausprobiert werden, am besten beim nächsten langen Trainingslauf!

 

Fazit

Wir wünschen uns, dass alle Teilnehmer des BMW BERLIN-MARATHON gesund an den Start gehen und auch gesund finishen. Um am Wettkampftag fit zu sein und Infektionen und Verletzungen zu vermeiden, ist es daher auch schon wichtig, dass Training vorab nicht zu übertreiben. Ein medizinischer Gesundheitscheck auf Sporttauglichkeit kann zudem Erkrankungen und potentielle Risiken während sportlicher Aktivität ausgeschliessen. Im Zweifel, vertrauen Sie bitte im auf das Urteil Ihres Arztes.

 

-DISCLAIMER-

Der Chat war nach § 7 (4) der Berliner Berufsordnung der Ärztekammer Berlin keine individuelle medizinische Beratung, sondern gab themenbezogen medizinische Informationen und allgemeingültige Aussagen

Nach § 7 (4) der Berliner Berufsordnung der Ärztekammer Berlin dürfen Ärztinnen und Ärzte individuelle ärztliche Behandlungen, insbesondere auch Beratung, nicht ausschließlich über Print- und Kommunikationsmedien durchführen. Auch bei telemedizinischen Verfahren ist zu gewährleisten, dass eine Ärztin oder ein Arzt die Patientin oder den Patienten unmittelbar behandelt.


Weitere News

18.06.2020 Wer jetzt meldet – ist früher motiviert: Spielbank Berlin Silvesterlauf
12.06.2020 Melde-Eröffnung für den 40. GENERALI BERLINER HALBMARATHON startet
17.04.2020 Event Update nach dem Beschluss der Bundesregierung vom 15. April 2020
12.03.2020 GENERALI BERLINER HALBMARATHON am 5. April 2020 ist abgesagt

Noch mehr News finden Sie in unserem Newsarchiv

Sponsoren des 49. Berliner Neujahrslauf DKB Deutsche Kreditbank AG AOK Tagespiegel Adidas

Anzeige

Bitte akzeptieren Sie Werbe-Cookies, damit der Inhalt dargestellt werden kann.

Anzeige

Bitte akzeptieren Sie Werbe-Cookies, damit der Inhalt dargestellt werden kann.