48. Berliner Neujahrslauf am 1. Januar 2020

Weitere Veranstaltungen

News

Streckenrekord bei der adidas Runners City Night Inlineskating

03.08.2019

Ewen Fernandez gewinnt mit Streckenrekord
© SCC EVENTS/Camera 4

Streckenrekord bei der adidas Runners City Night Inlineskating

Perfekte Bedingungen bei der adidas Runners City Night Inlineskating 2019. Bei sommerlichen Temperaturen sorgte Ewen Fernandez für einen fantastischen neuen Streckenrekord. Das Rennen der Damen entschied Katja Ulbrich mit deutlichem Abstand für sich. 822 Teilnehmerinnen und Teilnehmer genossen die unvergleichliche Stimmung rund um dem Kurfürstendamm und ließen sich von zehntausenden Zuschauern feiern.

Katja Ulbrich bei den Damen nicht zu schlagen

Im Rennen der Damen setzte sich bereits kurz nach dem Start eine Gruppe ab, die sich mit jedem Kilometer reduzierte, bis bei Halbzeit nur noch Katja Ulbrich und Claudia Pechstein übrig waren. Auf den letzten Kilometern hatte Ulbrich die besseren Beine und konnte sich deutlich von der Vorjahressiegerin Claudia Pechstein absetzen. Am Ende gewann sie mit fast einer halben Minute Vorsprung und fuhr damit ihren insgesamt vierten Sieg beim Sommernachtsklassiker ein. Den Sprint um Platz entschied Franziska Petry für sich.

Bei den Herren konnte der Franzose Ewen Fernandez schon frühzeitig dem Feld entfliehen. Beflügelt vom Rückenwind auf dem Kurfürstendamm holte er den sicheren Sieg und verbesserte den zehn Jahre alten Streckenrekord um 40 Sekunden auf 14:17 min. Bemerkenswert war, dass er dabei mit geliehenem Material auf die Strecke gehen musste. Zwar hatte er eigene Schuhe, doch aufgrund eines technischen Problems am Brüsseler Flughafen waren seine Schiene und Rollen nicht mit nach Berlin gekommen. Auf Rang zwei und drei folgten die in Berlin lebenden Alexander Bastidas und Giacomo Cuncu.

In der Kategorie „Fitness“ konnten sich Minou Paulisch (TSV Sprötze) und Lukáš Vevera (Winjay ISC Praha) durchsetzen. Zum Auftakt des Abends waren bereits 48 Kinder an den Start gegangen und lieferten sich packende Rennen zwischen Gedächtniskirche und Marmorhaus.

Cornelius Rossbach gewinnt den Doppelstart

Eine besondere Herausforderung meisterten knapp 100 hochmotivierte Teilnehmerinnen und Teilnehmer und wechselten unmittelbar nach der Zielankunft ihre Skates gegen Laufschuhe. Nach zweimaligem Absolvieren der 10-Kilometer-Runde konnten sich Anne Rein (SCC Skating Berlin/19:07 min. und 51:05 min.) sowie Cornelius Rossbach (IKK BB Pure Racing Team/15:17 min. und 35:53 min) durchsetzen.

Jetzt noch für den BMW BERLIN-MARATHON Inlineskating anmelden

Am 28. September findet in Berlin das nächste Skating-Highlight statt – mit Teilnehmern aus über 60 Nationen ein wahres Fest auf Rollen. Wer noch keinen Startplatz für den weltweit größten Inline-Marathon hat, kann sich diesen noch bis zum 29. August sichern.

Ergebnisse des 10-km-Inlineskating-Wettbewerbs

FRAUEN

1.) Katja Ulbrich (der-rollenshop.de Powerslide Racing)                 16:55 Minuten

2.) Claudia Pechstein (SCC Skating Berlin)                                    17:23 Minuten

3.) Franziska Petry (Team Redvil Racer/TSG Dessau)                    18:19 Minuten

 

MÄNNER

1.) Ewen Fernandez (Rollerblade World Team)                                14:17 Minuten

2.) Alexander Bastidas (TEAM RTH-ROLLER/SCC Skating Berlin)      15:09 Minuten

3.) Giacomo Cuncu (IKK BB Pure Racing Team/SCC Skating Berlin)  15:10 Minuten

 

zum Bericht der adidas Runners City Night Laufen

 

 


Weitere News

04.11.2019 VeloCity, the Power of Berlin – Registrierung jetzt möglich!
29.10.2019 Cross Days 2019: Ein Käfig voller Verrückter – so matschig war´s noch nie!
27.10.2019 Registrierungsphase des BMW BERLIN-MARATHON 2020 endet bald!
23.10.2019 Cross Days 2019: Fast 2.500 Läufer stellen sich der großen Sauerei und treffen sich im Darkroom!

Noch mehr News finden Sie in unserem Newsarchiv

Sponsoren des 48. Berliner Neujahrslauf DKB Deutsche Kreditbank AG AOK Tagespiegel Adidas

Anzeige

Anzeige